Bestellen Sie den Newsletter per Mail mit dem Betreff "Newsletter": info@dastreffendewort.at

Zitat des Monats

„Es gibt drei goldene Regeln, um eine Novelle zu schreiben – leider sind sie unbekannt.“
(Voltaire)

 Nächste Schreibangebote

2.3.2024
Das Leben aufschreiben

Sie möchten Ihre eigene Biografie oder die eines anderen Menschen verfassen? Dieser Kurs bietet umfangreiche Vorschläge und Anregungen, wie man an die Sache herangehen kann und was zu beachten ist. Praktische Übungen helfen Ihnen dabei.
Inklusive ausführlichem Skriptum.

Zeit: Samstag 14:30 – 18:30
Ort:
VHS-Haus | Marktgraben 10 | 1. Stock, Raum 9
Kurs-Nummer: U18-6002
Beitrag: € 53,-
Anmeldung:
innsbruck@vhs-tirol.at oder 0512/588882-0

5.4.2024
Schreiben im Museum

Ein Rundgang durch diesen Ort der Künste und der Erbauung regt den kreativen Schreibprozess an. Die besondere Atmosphäre lässt in einem assoziativen Verfahren eigene, oft überraschende Texte entstehen.
Der Eintritt der Kursteilnehmer*innen in das Ferdinandeum wird freundlicherweise von den Tiroler Landesmuseen erlassen.
Bitte Schreibutensilien mitbringen.

Zeit: Freitag 15:00 - 18:30
Veranstalter: VHS Innsbruck
Treffpunkt
: Foyer des Landesmuseums Ferdinandeum
Beitrag
: € 46,00 (Eintritt ins Museum frei)
Kurs-Nummer: U18-6011
Anmeldung: https://www.vhs-tirol.at/kreativitaet/schauspiel-und-schreiben/kurs/U18-6001/
oder: 0512/588882-0

Schreibimpuls

Bilder sind stets sehr inspirierend Edward Hopper für das assoziative Schreiben. Insbesondere, wenn sie viel Interpretationsspielraum bieten, wie etwa die vom New Yorker Maler Edward Hopper. Er lebte von 1882 bis 1964 und malte im Stil des Amerikanischen Realismus. In Alltagsszenen hielt er das moderne Leben in der Großstadt, aber auch Landschaften in der Provinz fest. Er selbst sah sich auch dem Impressionismus verpflichtet.
Ich darf euch auf eine Website mit Bildern Hoppers schicken, auf der ihr euch ein Bild aussucht, das euch besonders anspricht, und darüber schreibt.

Track5

Track5 steht für den Kurz-Hörspiel-Wettbewerb von Ö1. Das diesjährige Motto war: „… höre ich zum ersten Mal“. Eine der mehr als 200 Einsendungen (!) war ein Beitrag von Hedi Dejaco und mir.
Leider hat er es nicht in die Top 10 geschafft (wahrscheinlich sind wir knapp auf Platz 11 gelandet ;-)). Auf alle Fälle hatten wir aber viel Spaß beim Aufnehmen von „Ohr im Glück“, das ihr über diesen Link anhören könnt.

Radiosendung Leseforum

„Raus aus der Schublade - rein in den Äther!“
Das ist das Motto meiner monatlichen Radiosendung Leseforum auf FREIRAD,
noch bis März am 2. Mittwoch im Monat von 15-16 Uhr.
Über Live Stream oder über 105,9 MHz Großraum Innsbruck, 106,2 MHz Völs bis Telfs, 89,6 MHz Hall bis Schwaz.
Bei Interesse zur Mitwirkung einfach bei mir melden: info@dastreffendewort.at

In der Februar-Sendung las Hedi Dejaco aus ihrem Werk: Autobiografisches, fiktive Kurzgeschichten und "Fabeln". Dazu hat sie sich Musik von den Beatles gewünscht, die ich gern für sie ausgesucht habe.
Die Sendung könnt ihr hier  Nachhören.

Rezensionen

... zu aktuellen Veröffentlichungen erscheinen regelmäßig auf der Website des Berufsverbands österreichischer Schreibpädagog*innen (BÖS). Hier zum Nachlesen.
BÖS feiert übrigens heuer sein 20-jähriges Bestehen. Dazu wird es in Wien ein umfangreiches Programm geben. Und auch in Innsbruck ist am 20. April eine Veranstaltung geplant, und zwar eine Marktschreiberei. Näheres folgt im nächsten Newsletter.

Links

Hier findet ihr weitere Schreibangebote:

www.schreibraum.com
www.bös.at
https://writersstudio.at/